Meine Vorteile

Auf einen Blick

  • Als zentrale Anlaufstelle koordiniert der Hausarzt lückenlos alle Arzttermine und Behandlungsschritte
  • Sie erhalten besondere Betreuungsangebote
  • Sie erhalten zusätzliche Services und Leistungen (z. B. Terminsprechstunden und regelmäßige Impfchecks).
  • Sie werden stets nach dem aktuellen Stand der medizinischen Erkenntnisse behandelt.
  • Ihr Hausarzt hat mehr Zeit für Ihre Behandlung, da sein Verwaltungsaufwand deutlich geringer ist.
  • Qualitativ hochwertige Versorgung
  • Feste Qualitätsanforderungen an die Ärzte
  • Vermeidung von schädlichen Doppeluntersuchungen
  • Vermeidung unnötiger Krankenhausaufenthalte
  • Ihre Medikamente werden im Medikationsmanagement analysiert um arzneimittelbezogene Probleme zu lösen

Mehr Zeit

Verwaltungsaufgaben sind notwendig, doch dürfen sie Ihren Hausarzt nicht von seiner eigentlichen Aufgabe abhalten – nämlich in erster Linie für den Patient da zu sein. Genau an diesem entscheidenden Punkt setzt der Hausarztvertrag „BKK.Mein Hausarzt“ an. Er verschafft Ihrem Hausarzt durch eine vereinfachte Abrechnung und deutlich weniger Bürokratieaufwand wieder mehr Freiräume. So kann er sich mehr Zeit für die persönliche Behandlung nehmen. Beim Besuch Ihres Hausarztes erwarten Sie optimale Versorgung und Betreuung. Ihre Behandlung geht jedoch häufig einher mit einem hohen Verwaltungsaufwand, den der Arzt zu bewältigen hat. Als Betriebskrankenkasse stehen wir dafür, dass Ihr Hausarzt mit dem BKK Hausarztprogramm sich weniger um die Verwaltung und mehr um Sie kümmern kann. Gemeinsam sichert so Ihre Betriebskrankenkasse und Ihr Hausarzt die Qualität Ihrer Versorgung ebenso wie die Existenz Ihrer Hausarztpraxis vor Ort – heute und für die Zukunft.

Mehr Qualität

Alle teilnehmenden Hausärzte verpflichten sich dazu, neben ihren sonstigen Fortbildungsmaßnahmen an regelmäßigen hausarztspezifischen Fortbildungskursen teilzunehmen – unter anderem in den Bereichen Schmerztherapie oder patientenorientierte Gesprächsführung. So werden Sie stets nach den aktuellen medizinischen Erkenntnissen und Leitlinien behandelt. Außerdem verpflichtet sich Ihr Hausarzt, seine Praxisausstattung immer den aktuellen technischen Erkenntnissen anzupassen. Darüber hinaus ist sichergestellt, dass die Hausarztpraxis ein wissenschaftlich anerkanntes Qualitätsmanagement einführt.

Mehr Service

Ihr Hausarzt vermittelt Ihnen unkompliziert und unbürokratisch notwendige Termine bei Fachärzten oder in Krankenhäusern Ihrer Wahl. Bestimmte Fachärzte können Sie wie bisher direkt in Anspruch nehmen, z. B. Augen- oder Frauenärzte. Ihr Hausarzt unterstützt Sie auch bei der häuslichen Krankenpflege und berät Sie bei der Versorgung mit Hilfsmitteln. Außerdem können Sie besondere hausärztliche Betreuungsangebote nutzen (z. B. schnellere Versorgung mit Hilfsmitteln). Ihr Hausarzt bietet eine wöchentliche Früh- bzw. Abendsprechstunde (ab 7 bzw. bis 20 Uhr) oder eine Samstagssprechstunde (Terminsprechstunde) für Berufstätige an. Darüber hinaus sind Ihre Wartezeiten auf maximal 30 Minuten beschränkt.


Mehr Leistungen

Zusatzleistungen wie die regelmäßige Überprüfung des Impfstatus, das Abstempeln von Bonusheften und viele Vorsorgeuntersuchungen gehören standardmäßig zum Programm.

 

Herzinsuffizienz

Ziel der Behandlung von symptomatischer Herzinsuffizienz ist vor allem auch der Erhalt bzw. die Verbesserung Ihrer Lebensqualität- Daher führt Ihr Hausarzt bei Ihnen eine Verlaufskontrolle durch, die über die Leitlinien-Behandlung hinausgeht. Ihre Betriebskrankenkasse stellt Ihnen einen Herzinsuffizienz-Pass zur Verfügung, in dem unter anderem das Körpergewicht in dem vom Hausarzt festgelegten Intervallen dokumentiert wird.

Der Hausarzt stellt sicher, dass die Gewichtskontrollen bedarfs- und sachgerecht durchgeführt werden, indem er Sie über deren Sinn und die praktische Durchführung informiert. Der Hausarzt klärt Sie intensiv über Alarmzeichen für eine Verschlechterung der Herzinsuffizienz auf. Die können sich bei Wahrnehmung von Alarmzeichne bzw. Überschreiten vereinbarter Schwellenwerte direkt an Ihren Hausarzt wenden. Um die Gewichtskontrolle optimal durchführen zu können erhalten Sie von Ihrer Hausarztpraxis auch telefonische Unterstützung im Alltag.

Kardiovaskuläres Risiko

Der Hausarzt Ihnen bei vorliegen entsprechende Risikofaktoren im Rahmen der Gesundheitsuntersuchungen eine softwarebasierte, individuelle Risikoprognose für Herzinfarkt und Schlaganfall. Das Risiko wird graphisch veranschaulicht. Ziel ist eine bessere gemeinsame Entscheidung über therapeutische Maßnahmen durch die optische Darstellung der Risikowahrscheinlichkeit und der Effekte von Verhaltensänderungen und/oder medikamentöser Behandlung.

Zusätzliches Angebot „VERAH® TopVersorgt“

Im Rahmen der Hausarztzentrierten Versorgung besteht die Möglichkeit zusätzlich am Programm „VERAH® TopVersorgt“ teilzunehmen an. Entwickelt wurde dieses Angebot speziell für Menschen, die wegen einer Herzerkrankung bzw. einem Diabetesmellitus Typ 2 einer regelmäßigen Betreuung in einer Arztpraxis bedürfen. Ihre Teilnahme an dieser erweiterten Patientenbetreuung ist natürlich freiwillig.

Ihre Vorteile der speziellen Betreuung durch die VERAH®

  • Individuelle Betreuung durch die VERAH®
  • Intensive Beratung (auf Wunsch unter Einbeziehung der Angehörigen) mit dem Ziel, besser selbständig mit der chronischen Erkrankung umzugehen
  • Persönliche Schulung zu einzelnen Aspekten Ihrer Krankheit, um beispielsweise Warnhinweise frühzeitig zu erkennen und Risiken zu vermeiden
  • Durchsprache Ihrer Medikamente mit Hinweisen zur Einnahme
  • In Absprache mit dem Arzt Vermittlung einer Ernährungsberatung bzw. besonderen Kursangeboten zur Prävention
  • Enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Personen Ihrer Betriebskrankenkasse, um für Sie die richtigen Leistungen zum rechten Zeitpunkt zu organisieren

Patienteninfomation VERAH® TopVersorgt 

Versorgungsmodul Adipositas

Falls Sie einen BMI >= 30 haben und über 18 Jahre alt sind, kann Sie Ihr Hausarzt über spezielle Adipositas-Programme aufklären und Sie während des Programmes begleiten. Ihre Betriebskrankenkasse wird Ihnen geeignete regionale Pragrammanbieter nennen.

Ziel ist eine langfristige Senkung und Stabilisierung des Körpergewichts, verbunden mit einer Verbesserung Adipositas-assoziierter Risikofaktoren. Die Teilnehmer werden im selbstverantwortlichen „Gewichtsmanagement“ geschult, um langfristig Ihre Lebensqualität zu verbessern. Die strukturierten Adipositas-Programme werden von qualifizierten Fachkräften durchgeführt und ihre Wirksamkeit muss durch wissenschaftliche Studien belegt sein.

Ihr Hausarzt unterstützt Sie während der Programmteilnahme durch Aufklärungs- und Motivationsgespräche, Dokumentation des Gewichtsverlaufs, Besprechung von Erfolgen und/oder Problemen im Verlauf der Gewichtsreduktion, ggf. auch Diskussion über die Programmfortsetzung oder des Programmabbruchs und erläutert Ihnen die Konsequenzen.

Ihre Betriebskrankenkasse übernimmt anteilig oder auch vollständig die Kosten (80-100%) an den angebotenen Adipositas-Programmen.

Teilnahmemöglichkeiten

Teilnahmebedingungen für die Patienten an der HZV sind der Wohnsitz in Baden-Württemberg und eine gültige Versicherung bei einer teilnehmenden BKK. Mit der Teilnahme erklärt der Versicherte eine Bindung von mindestens 12 Monaten an den gewählten HZV-Hausarzt. Während dieser Zeit dürfen Fachärzte nur auf Überweisung des gewählten Hausarztes in Anspruch genommen werden (Ausnahme: Gynäkologen, Kinder- und Augenärzte sowie Notfälle). Hausarztwechsel sind nur aus wichtigem Grund vor Ablauf der 12 Monate zulässig (z. B. Umzug, nachhaltig gestörtes Arzt-Patienten-Verhältnis).

Die Teilnahme an der Hausarztzentrierten Versorgung ist für Ärzte und Versicherte freiwillig. Sollte Ihr Hausarzt noch nicht am BKK Hausarztvertrag teilnehmen, sprechen Sie ihn einfach auf eine Teilnahme hin an. Oder sprechen Sie Ihre BKK Kundenberater an, die Ihnen gerne weitere Informationen geben.

Teilnehmende Betriebskrankenkassen Muster Teilnahmeerklärung und Patienteninformationen